Kunst und Handwerk aus dem Land des Lächelns

Kennen Sie das auch? Man kommt an einen fremden Ort und denkt, man ist zu Hause. So erging es mir, als ich das erste Mal thailändischen Boden betrat. Zwei Schritte aus dem Bangkok International Airport heraus und es war um mich geschehen. Die tropische Wärme umhüllt den ganzen Körper und man taucht ein in eine andere Welt.

Es stimmt wirklich: Thailand ist definitiv das Land des Lächelns. Selbst in der Metropole Bangkok ist keine Hektik zu erkennen sondern eine gewisse Aura des Friedens. Die Menschen versprühen Ruhe und scheinen sehr entspannt und freundlich. Vom Rucksacktouristen bis zum Konzernmanager ist hier Alles anzutreffen, Bangkok läuft 24/7 auf Hochtouren. An jeder Ecke eine leckere Garküche und überall Händler die ihre Produkte feilbieten.

Die meistbesuchtesten Sehenswürdigkeiten sind in ganz Thailand natürlich die punkvollen Tempel, die „Wat´s“. Hier bekommt man einen ersten Eindruck von der unglaublichen Handwerkskunst, über die die Thais verfügen. Hier wid nicht gekleckert, sondern geklotzt. Es gibt wohl keine prunkvolleren Tempelanlagen auf der Welt als in Thailand.

Kunst und Handwerk aus dem Land des Lächelns
Kunst und Handwerk aus dem Land des Lächelns

Während sich Badeurlauber von Bangkok aus eher zu einer der vielen Inseln aufmachen ist für Handelsreisende wie wir es sind der Norden Thailands ein wichtiges Ziel. Unweit der sogenannten „Rose des Nordens“ Chiang Mai wird man fündig wenn man den fleissigen Handwerkern zusehen möchte. Hier wird geschnitzt, gemalt, gewebt und gearbeitet wie vor hunderten von Jahren schon. Hier entstehen die vielen bekannten, dekorativen Elemente, die dann weltweit angeboten werden und den typisch thailändischen Stil in sich tragen.

Klassische Buddha-Figuren, Tempelskulpturen, Schnitzbilder, die berühmten Kapok – Kissen, kunstvolle Lampen und Dekorationsgegenstände, reich verzierte Asiamöbel, farbenfrohe Textilien, wie die für den Norden berühmten Seidenwebereien, wertvoller Schmuck aus den weltbekannten Silberschmieden, Töpfereien und Malereien sowie Steinmetze – hier ist wahrlich Alles zu finden! Und das reich verziert und mit einer langen Tradition.

 

Was man in Chiang Mai auf keinen Fall verpassen darf ist der Night Market. Hier gibt es Nichts, was man nicht bekommt. Bis spät in die Nacht wird hier unterhalten, verhandelt und gegessen. Und wenn man sich einmal einen Überblick über die Stadt verschaffen möchte, so besucht man einfach den Wat Phra That Doi Suthep, den Tempel mit atemberaubenden Ausblick auf Chiang Mai.

Was können wir da noch sagen?

Einmal Thailand, immer wieder Thailand! Und wenn es mal nicht klappt gleich wegzufliegen so holen wir uns ein wenig Fernweh eben zu uns nach Hause. Mit den vielen kunstvollen Gegenständen, die uns immer wieder an das einzigartige Land des Lächelns erinnern können.

Kunst und Handwerk aus dem Land des Lächelns